stempel tipp mit daumen hoch

Bild klicken und mehr erfahren! >>>

Wartner Stift gegen Warzen
Endwarts Pen gegen Warzen
Wortie gegen Warzen

Warzen behandeln

Warzen sind ziemlich nervig, störend und unschön. Zwar gehen Warzen in der Regel von alleine wieder weg, doch dieser Prozes kann sich über Wochen, Monate und sogar über jahre hinziehen. Deshalb sollten Betroffene es in Betracht ziehen Warzen behandeln zu lassen. Denn um eine Warze loszuwerden gibt es verschiedene Möglichkeiten der Behandlung.

Salicylsäure gegen Warzen

Die Salicylsäure wird auf die Warze aufgetragen, was den Effekt hervorruft, dass sich ein dünner Film auf der Warze bildet. Damit dies passiert muss die Lösung über einige Wochen, mehrmals am Tag auf die Warze aufgetragen werden. Durch die Säure, welche in direkten Kontakt mit der Warze gerät trägt sich die Warze nach und nach ab, so dass sie langsam verschwindet und sich zurückbildet. Meistens sind Salicylsäure-Lösungen ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. Die Anwendung zeigt in der Regel nach drei bis sechs Monaten den gewünschten Effekt und gehört somit zu den Lösungen, welche etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, um die Warze zu beseitigen.

Warzen vereisen

Eine schnelle, dafür aber jedoch eine schmerzhaftere Methode der Warzenentfernung ist die Vereisung der Warzen. Ziel dieser Methode ist, dass die Warze und das Paillom-Virus zerstört werden. Zunächst muss die Haut, welche die Warze umgibt, gereinigt werden, um anschließend das Gefriermittel, welches aus flüssigem Stickstoff besteht, aufzutragen. Das Auftragen des flüssigen Stickstoffes kann zu einem Stechen an der betroffenen Stelle führen. Die Warze nimmt nach einigen Minuten eine weißliche Farbe an, was bedeuted, dass die Zellen langsam absterben. Sobald sich eine orangefarbene Blase auf der Stelle bildet ist die örtliche Behandlung abgeschlossen. In den darauffolgenden Tagen flacht die Warze ab und neue Hautzellen ersetzen die Blase, welche sich gebildet hat. Wenn sich der Erfolg nicht sofort und vollkommen einstellt, kann die Behandlung nach zwei oder drei Wochen wiederholt werden.
Nicht alle Warzen können vereist werden, wenn ein Betroffener zum Beispiel einen diabetischen Fuß oder eine periphere arterielle Verschlusskrankheit hat. In diesen Fällen würde eine Vereisung mehr Schaden anrichten, als Nutzen bringen. Es kann zu Nervenschäden oder schlecht heilenden Wunden führen. Auch Menschen, welche unter dem Raynaud-Syndrom leiden, sollten von einer Behandlung mit flüssigem Stickstoff absehen.
Die Vereisung kann von einem Hautarzt oder mit einem Vereisungsstift für zu Hause durchgeführt werden.

Warzen weglasern lassen

Eine weitere Art Warzen behandeln zu können ist, dass diese durch Laser bekämpft werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine Warze seit mehreren Jahren besteht starke Schmerzen verursacht, sehr groß sind oder andere, verschieden Behandlungsmethoden keine Wirkung gezeigt haben. Warzen mit Laser entfernen zu lassen ist jedoch schmerzhaft, weshalb Kinder dieser Behandlungsmethode nicht unterzogen werden.
Die Laserbehandlung sorgt dafür, dass das Warzengewebe verbrannt und zerstört wird. Die Warze wird durch den Laser schnell entfernt, doch der Heilungsprozess nimmt einige Zeit in Anspruch. Zudem sind Schmerzen, welche für mehrere Tage andauern, an der behandelten Stelle, nicht ungewöhnlich.

Kürettage

Diese Methode besteht darin, dass die Warze mit einem speziellem chirurgischem Löffel abgeschabt wird. Dieser Vorgang wird von einem Hautaryt durchgeführt, damit die Warze vollständig entfernt wird. Diese Behandlung kann jedoch nur in mehreren Sitzungen und unter örtlicher Betäubung stattfinden. Dabei kommt es ganz auf die Größe der Warze an, wie viele Sitzungen durchgeführt werden müsen. Nach der Abschabung können unter Umständen Nachblutungen auftreten und nach der Wundheilung kleine Narben zurückbleiben.

Andere operative Methoden

Andere Methoden, um die lästigen Warzen behandeln zu können sind die Elektrokauterisation, bei welcher die Warze durch elektrischen Strom zerstört und abgetrennt wird, oder das Herausschneiden, welches bei besonders tief wachsender Warzen Anwendung findet.

Fazit

Das Beste ist, sich von einem Hautarzt untersuchen zu lassen, welcher einem dann sagen kann wie man die Warzen behandeln soll, da es viele verschiedene Arten von Warzen gibt, für welche jeweils eine andere Behandlungsart besser ist.